Mit 36 zu 24 Stimmen bei 2 Enthaltungen hat der Kreistag den CDU/SPD-Antrag am 11.05.2015 angenommen. Die Regelung gilt ab 1. August 2016 und nicht bereits fürs kommende Schuljahr. Diesen Aufschub hatten CDU- und SPD vor der Kreistagssitzung ausgehandelt.

Begründung: Eltern sollen Zeit haben, um sich und ihre Kinder auf die Einschnitte vorzubereiten.

Die Satzung zur Änderung des freiwilligen Zuschusses zur Schülerbeförderung ist also beschlossene Sache, mit allen Konsequenzen. Auch die Anwesenheit vor und während der Kreistagssitzung von ca. 80 Eltern, Jugendlichen und Kindern konnte diesen Beschluss nicht verhindern.

Wir machen weiter und werden am 2. Juli mit einem zweiten Forum in Stralsund unsere Kampagne erweitern. Das Thema muss vermehrt in unserem Landkreis aber nun auch landesweit Beachtung und Unterstützung finden!

Linken-Politikerin Wenke Brüdgam-Pick griff die Botschaft auf und forderte die Abgeordneten eindringlich auf, der Streichung der Zuschüsse nicht zuzustimmen. Sie hob noch einmal die freie Schulwahl der Eltern hervor. Schulen, so Brüdgam-Pick, seien nicht vergleichbar. Claudia Müller, Fraktionschefin der Grünen, blies ins gleiche Horn. Hier werde ein Grundrecht beschnitten, betonte sie!